Grundsätze

Jeder Taekwondosportler sollte lernen, nicht nur gewissen Regeln zu folgen, sondern innerhalb wie außerhalb der Trainingsstätte eine gewisse Formen einzuhalten, wie sie die Geisteshaltung dieses Sports lehrt.

Leider wird Taekwondo in vielen Schulen nur noch als reine Wettkampfsportart gesehen und gelehrt. Dies ist jedoch nicht so. Taekwondo ist eine Lebenseinstellung und ein Lebensweg und sollte auch so gelehrt werden.

Am Anfang betreibt sicherlich ein Großteil der Schüler diese Kampfkunst aus Gründen der Selbstverteidigung oder des Wettkampfes.

Mit fortschreitendem Studium dieser Kampfkunst, sollte er jedoch auf den Weg des "Do" gelangen und diesen Weg auch unbeirrt weitergehen. Denn man lernt jeden Tag etwas neues, egal wie weit man auch fortgeschritten ist und man sollte das "Lernen" nie "verlernen". Taekwondo fördert nicht nur die Gesundheit und Sportlichkeit des Körpers, sondern stellt an den Schüler eine geistige und körperliche Herausforderung auf höchstem Niveau.

Dies spiegelt sich auch im Verhalten während des Trainings wieder; es ist durch fünf Grundsätze geprägt. Durch den Einfluss verschiedener religiöser und philosophischer Ströme entwickelten sich diese fünf Grundsätze, die die geistige Basis des TKD bilden;
Höflichkeit, Bescheidenheit, Ausdauer, Disziplin und Unbezwinglichkeit.

Aus diesen Grundsätzen ergeben sich einige Regeln, die man im Dojang beachtet:

1. Erscheine rechtzeitig vor Beginn der Übungsstunde.
2. Verneige dich bei jedem Betreten und Verlassen des Dojang, sowie vor jeder Partner-Übung.
3. Trage immer einen sauberen, weißen Dobok.
4. Binde deinen Gürtel bevor Du den Dojang betrittst, löse ihn erst, wenn du wieder ihn verlassen hast. Binde den Gürtel mit dem korrekten Knoten.
5. Wärme dich vor Übungsbeginn auf.
6. Vermeide unnötiges Sprechen und lautes Lachen während des Unterrichts.
7. Halte Dich an die Anweisungen des Lehrers.
8. Verlasse den Raum während des Unterrichts nicht ohne Erlaubnis des Lehrers.
9. Halte den Dojang sauber.
10. Nimm keine Speisen oder Getränke im Dojang zu Dir.
11. Trage weder Schuhe, Uhren oder Schmuck während des Unterrichts.
12. Achte auf ausreichende Körperpflege vor dem Unterricht.
13. Schließe und öffne die Fenster nicht ohne Erlaubnis des Lehrers.
14. Verhalte Dich ruhig beim Absetzen. Setze Dich auf den Boden, lehne dich nicht mit dem Rücken gegen die Wand.
15. Übe nie Freikampf ohne Erlaubnis des Lehrers.
16. Behandle Deinen Lehrer und jeden Partner mit Respekt. Sei immer hilfsbereit und höflich.
17. Niemand darf ohne Erlaubnis des Lehres unterrichten oder erklären.

Der Taekwon-Do-Eid

Folgt man diesen "äusseren" Regeln, kommt man zu den "inneren" Prinzipien - man spricht auch vom sogenannten "Taekwondo-Eid":
+ Ich werde diese Prinzipien des Taekwon-Do achten
+ Ich werde den Lehrer und die höheren Grade respektieren
+ Ich werde Taekwondo niemals mißbrauchen
+ Ich werde für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfen
+ Ich werde für eine friedvolle Welt eintreten

zum seitenanfang
© kampfkunsttaekwondo.de 2000 - 2014 | Impressum & Disclaimer